Darmstädter Sportstiftung

Neuigkeiten und Presseartikel

neuer Artikel

Stiftungskapital steigt auf 400 000 Euro

04. Juni 2008
Sportstiftung Unbürokratische Hilfe für die Familie von Livio Cesaratto nach dessen Herzinfarkt - Neue Geschäftsstelle in der Schuchardstraße in Darmstadt - 40 Anträge für Jugendförderpreis

Eine Reihe von Förderanträgen bewegte Vorstand und Beirat der Darmstädter Sportstiftung bei der letzten Sitzung 2007 in der Zentrale der Volksbank Darmstadt. Der Vorstand beschloss schon im Oktober im Eilverfahren 2000 Euro Soforthilfe für die Familie des früheren Fußballspielers, Trainers und Vorstandsmitglieds beim SV Groß-Bieberau, Livio Cesaratto. Der Vater von zwei Kindern aus Groß-Bieberau erlitt bereits am 19. September einen Herzinfarkt und wurde daraufhin in ein Wachkoma versetzt. Da eine Tochter behindert ist und Cesarattos Frau nicht arbeiten kann, geriet die Familie in einen finanziellen Engpass, den die Sportstiftung sogleich behob. „Unbürokratische Hilfe in Notfällen, dafür sind wir da”, betonte der Vorsitzende, Horst Blechschmidt.

Anträge des TSV Pfungstadt (Abteilung Handball und Gesamtverein) zur Unterstützung des Spielers und Trainers Wesam Mansi und des Projekts „Kommunale Sportentwicklung”), der HSG Weiterstadt/Braunshardt (Jugendkonzept 2012) und des Fördervereins Leichtathletik Reinheim/Groß-Bieberau wurden dagegen abgelehnt. Blechschmidt: „Wir dürfen nach dem Stiftungsrecht nicht andere Stiftungen fördern, dass die etwas Gutes tun.”

Beim Nachwuchskonzept der HSG Weiterstadt/Braunshardt, verwies Beiratssprecher Karl-Heinz Bergsträßer auf die Projekt-Förderung der Stiftung für die Heidelberger Ballschule. Von drei Offerten, welche die Stiftung im Jubiläumsjahr mit 1000 Euro anschieben möchte, wurde bisher lediglich eins (TSG Groß-Bieberau) realisiert. Die Regie billigte den Vorschlag von Schatzmeister Karl Heinz Siegl, aus dem Verein eine Zustiftung von 10 000 Euro zu beschließen. Damit klettert das Stiftungskapital, im 25 Jahr seit Gründung, auf 400 000 Euro. Da die Stiftung 3500 Euro mehr ausgegeben hat im Jahr 1007, als eingenommen, wurde die freie Rücklage (35 000 Euro) teilweise aufgelöst und davon das Defizit beglichen.

Die Jubiläums-Veranstaltung am 2. November im Gründungslokal „Weißer Schwan” in Arheilgen, kostete 5160 Euro. Knapp 2000 Euro kamen an Spenden zusammen. Die Mitglieder-Entwicklung bilanzierte Horst Blechschmidt nach einigen Austritten kritisch: „Wir müssen da dringend etwas tun.” Überarbeitet werden 2008 der Flyer und der Internet-Auftritt: www.darmstaedter-sportstiftung.de.

Am 31. Dezember 2007 enden die Bewerbungsfristen für den Jugend-Förderpreis (vier Vereine/5200 Euro Dotierung) und den Siegfried-Schmitt-Preis für kindgerechtes Training. Bisher gingen für den Jugend-Förderpreis 40 Bewerbungen ein - alle aus dem Sportkreis Dieburg, keine aus dem Sportkreis Darmstadt.

Die Anschrift der Sportstiftung hat sich seit 1. November geändert: Schuchardstraße 7 in 64283 Darmstadt. Die Geschäftsstelle dort ist Montag bis Mittwoch von 8 bis 13 besetzt. Auch die Email-Adresse ist neu: =blechschmidt@schuchardstrasse.de.

Von Hans-Peter Seubert
Artikel bearbeitenArtikel versteckenArtikel löschen

25. Geburtstag im November

27. Dezember 2006
Darmstadter Sportstiftung: Wirtschaftlich solide –Vermögen bei 457 887,90 Euro – 309 Mitglieder – Hauptversammlung am 24. April in Dieburg – 26 Bewerber für Jugendförderpreis

Wirtschaftlich solide geht die Darmstädter Sportstiftung ins Jahr 2007. Schatzmeister Karl Heinz Siegl legte bei der jüngsten Sitzung von Vorstand und Beirat bei der HEAG AG im Carree umfangreiches Zahlenwerk vor. Der Verein erwirtschaftete über Beiträge der 309 Mitglieder und Spenden rund 17 000 Euro. Über Zustiftung (10 000 Euro), Veranstaltungen und Fördermaßnahmen floss diese Summe wieder ab.

Die Sportstiftung selbst steigerte das Vermögen auf 457 887,90 Euro. Das Stiftungskapital beträgt inzwischen 390 000 Euro, eine freie Rücklage bindet etwa 35 000 Euro, eine gebundene Rücklage 32 000 Euro. Davon sind 26 000 Euro für den nach einem Turnunfall gelähmten Johannes Hablik (Neutsch) zurückgelegt. Knapp 24 000 Euro investierte die Sportstiftung 2006 in 22 Unterstützungsfälle. Etwa 30 000 Euro bleiben für Förderhilfen in diesem Jahr.

Vorstand und Beirat begleiten weiterhin die Vorbereitung des sehbehinderten Auswahlschwimmers Daniel Simon (DSW/VSG Darmstadt) bis zu den Paralympics 2008 in Peking. Für 2007 wird dem Eberstädter Schüler ein Betrag von 1100 Euro überweisen. 2008 soll bis Ende August eine ähnliche Summe fließen.

Die Sportstiftung steckt auch 2007 in die beiden Sportmotorik-Projekte (Bewegungsförderung für Kinder) der Otzberg-Schule in Lengfeld und der Wilhelm-Hauff-Schule in Eberstadt jeweils 1000 Euro. Der Seniorensporttag des Sportkreises Dieburg wird mit 500 Euro unterstützt. Für die rührige Behindertensportabteilung des TV Groß-Umstadt wurden 600 Euro bereitgestellt. Den Veranstaltern des Europäischen Forums für Psychomotorik Mitte des Jahres in Darmstadt garantiert die Stiftung im Falle eines Defizits bis zu 1000 Euro.

26 Vereine bewerben sich um den Jugendförderpreis 2006. Allein 23 Anträge kommen aus dem Sportkreis Dieburg, lediglich drei aus dem Sportkreis Darmstadt – alle aus der Stadt. Wegen dieses mangelhaften Interesses sollen drei der vier Preise (insgesamt mit 5200 Euro dotiert) in den Sportkreis Dieburg gehen. Verliehen werden die vier Schecks und Urkunden für vorbildliche Jugendarbeit am 24. April, bei der Mitgliederversammlung beim TV Dieburg (18 Uhr).

Mit einer Veranstaltung am 2. November 2007 im Gründungslokal „Weißer Schwan“ in Arheilgen feiert die Darmstädter Sportstiftung 25. Geburtstag. Ein Ausschuss berät derzeit noch über weitere Termine. Fix ist auch in diesem Jahr der Heinerfest-Frühschoppen für ehemalige Sportler sowie frühere Mandatsträger in Vereinen und Verbänden. Treffpunkt ist am Heinerfest-Samstag wieder im Hamel-Zelt am Karolinenplatz.

Darmstädter Echo, 10.3.2007, von Hans-Peter Seubert
Artikel bearbeitenArtikel versteckenArtikel löschen
Seite: 19 10 [11]